Ausstellung - Spiegelungen

Kunst in Gelsenkirchen

Die Kunstszene an 200 Namen nun dokumentiert
44 Schwangerschaftsmonate habe das neue Musekind bir zur Geburt gebraucht. Doch da es sich dennoch um eine Frühgeburt handele, dauere es noch einmal ein halbes Jahr, bis es den Gelsenkirchenern als Geschenk offiziell präsentiert werde. Hans-Rudolf Thiel, 81, Ex-WAZ- Kollege im "Unruhestand", beschrieb mit diesem Bild die Situation um sein Buch "Spiegelungen", eine erste historische und biographische Übersicht über Gelsenkirchener Künstler(-innen). Die Sparkasse machte die Publikation möglich.
Quelle: WAZ
 

Erfolg
Das Buch "Spiegelungen - Kunst in Gelsenkirchen", von der Sparkasse zum 125jährigen Bestehen kürzlich herausge- bracht, sei ein "voller Erfolg" und erhielte viel Anerkennung. WAZ-Altredakteur Hans-Rudolf Thiel hätte, so schreibt u.a. der Heimatverein, mit seiner biografischen und historischen Übersicht eine "wichtige Lücke" geschlossen.
Quelle: WAZ


 

 zurueck

/